CGFP CGFP - Confédération Générale de la Fonction Publique 23/11/2017 14:52
Url : http://www.cgfp.lu/news-communique-de-presse.html


CGFP  >  Actualités  >  Communiqués de presse  >  News Communiqué de presse

Communiqués de presse

Séance

Akademische Feier zum 50-jährigen Bestehen der CGFP

10.11.2017

Die Confédération Générale de la Fonction Publique feierte am 9. November 2017 ihr 50-jähriges Bestehen im Rahmen einer akademischen Sitzung im hauptstädtischen Cercle Cité. In Anwesenheit von Großherzog Henri nahmen rund 300 Ehrengäste an der Jubiläumsfeier teil, unter ihnen mehrere Regierungsmitglieder sowie ehemalige Minister des öffentlichen Dienstes.

In seiner Begrüßungsansprache betonte CGFP-Nationalpräsident Romain Wolff, dass sich die Berufsorganisation aller öffentlich Bediensteten in all den Jahren beim Kampf gegen den Sozialabbau als verlässlicher Partner Respekt verschafft habe. Nach wie vor trete die CGFP für einen gut funktionierenden Staat im Interesse aller Bürger ein, so Wolff, der am Abend der Feierlichkeiten bewusst auf gewerkschaftliche Forderungen verzichtete.

Anschließend blickte Joseph Daleiden, langjähriger ehemaliger CGFP-Generalsekretär und heutiger Ehrengeneralsekretär in einer detaillierten und fundierten Retrospektive auf die Anfänge der CGFP zurück. Die CGFP, die aus der „Association Générale des Fonctionnaires et Employés de l'Etat" hervorgegangen war, habe bereits

in den ersten Gründungsjahren durch Gespräche mit der damaligen Regierung bedeutende Verbesserungen im Interesse der öffentlichen Bediensteten erzielt, sagte Joseph Daleiden in einer engagierten Rede: „Die politische Führung war von einem Tag auf den anderen mit einem kompetenten, zähen, aber fairen Partner konfrontiert."

In einem Elan der Solidarität hätten sich im Laufe der Jahre nahezu alle sektoriellen Berufsverbände der neuen Struktur angeschlossen, so Joseph Daleiden, der an der Wiege der CGFP stand und während 38 Jahren als Generalsekretär die Geschicke der Gewerkschaft leitete. Die Hauptanliegen der Berufsorganisation aller öffentlich Bediensteten seien heute die gleichen wie in den Gründungsjahren: Die Absicherung der Arbeitsplätze, der Kampf gegen die Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen, der Erhalt und die Weiterentwicklung des statutarischen Dienstrechts, das Schritthalten mit der allgemeinen Lohn- und Einkommensentwicklung, die soziale Absicherung im Fall von Krankheit, Unfall und Alter, die Erhaltung der Kaufkraft sowie die Verteidigung der sozialen Errungenschaften.

Premierminister Xavier Bettel ging auf die manchmal recht schwierige Beziehung zwischen dem Staat als Arbeitgeber und der Gewerkschaft ein. Doch obwohl sie ab und zu unterschiedlicher Meinung gewesen seien, hätten Regierung und CGFP bei der Zukunftsgestaltung des Landes bislang immer an einem Strang gezogen. Als letzter Redner ergriff der Minister des öffentlichen Dienstes, Dan Kersch, das Wort. Die CGFP habe sich als ein guter und verlässlicher Partner ausgezeichnet. Um den Einstellungsproblemen beim Staat entgegenzuwirken, kündigte er eine baldige Reform des Staatsexamens an.

Neben den feierlichen Ansprachen bot das „Quintette à vent" der Militärmusik ein gediegenes und den Feierlichkeiten angemessenes musikalisches Rahmenprogramm. Der Abend wurde mit einem Empfang zu Ehren der zahlreichen Ehrengäste abgerundet. In der Dezember-Ausgabe der „fonction publique" werden wir ausführlich über die 50-Jahr-Feier der CGFP berichten. Erste Eindrücke gibt es bereits jetzt auf unserer Facebook-Seite.